Aluminiumgerüste sind leicht und belastbar und deswegen Standard im Gerüstbau

Wie Leitern sind auch Gerüste in verscheiden Ausführungen erhältlich. Eines der gängigsten Materialien ist Aluminium. Das liegt in erster Linie an dem geringen Gewicht eines Alugerüsts. Das Gerüstsystem lässt sich so leicht abbauen und aufbauen und natürlich ist der Transport viel einfacher und schneller über die Bühne zu bringe als bei schwereren Metallen, wie Stahl.


Deswegen werden Aluminiumgerüste auch für den privaten oder kleingewerblichen Bedarf verwendet, denn durch die Eigenschaften eines Alu-Gerüsts kann ein Laie auch ohne professionelle Hilfe das Gerüst hochziehen. In Falle größeren Bauaufgaben bewerkstelligt das ein Bauunternehmen, welches aber auf spezialisierte Gerüstbauer verzichten kann, ein wichtiger Faktor bei der Kalkulation. Auch wenn das Aluminium sehr leicht ist müssen keine Einbußen bezüglich der Sicherheit erwarten werden. Gerüsteaus Alu sind speziell gehärtet und somit für extreme Belastung geeignet– das schließt auch Witterung mit ein.

Aber nicht nur für statisch installierte Gerüste ist das Leichtmetall ideal. Gerade für Fahrgerüste ist Aluminium das perfekte Material, da so das fahrbare System schnell versetzt werden kann. Diesen Vorteil nutzen nicht nur professionelle Firmen, wie Bauunternehmen oder Gerüstbauer, sondern auch der Heimwerker profitierte von der einfachen Handhabung – genauso wie Handwerker-Kleinbetriebe. Die Ausführungen, die für den privaten Gebrauch bzw. kleineren gewerblichen Einsatz gedacht sind lassen sich zumeist nicht nur schnell und unkompliziert auseinanderbauen sondern auch platzsparend lagern.